Was ist Vulva Shiatsu?

Masturbate every day

Sexual-Coach und Autorin Gigi Engle taucht in die Welt von Vulva Shiatsu ein. Diese Massagetechnik, die auch als “Triggerpunkt-Therapie” bekannt ist, eignet sich hervorragend zur Steigerung der Erregung.

Es gibt viele interessante Tipps, Tricks und Methoden In Sachen Sex, aber bis vor ein paar Wochen hatte ich noch nie von Vulva Shiatsu gehört. Ich bin eine erfahrene Sexualpädagogin, aber es gibt immer noch mal was Neues. Ich stelle fest, dass ich mich in meinen Kursen regelmäßig sagen höre: “Was zum Teufel ist das?!”.

Ich sah mir ein “Yoni-Massage”-Video an, während ich zwei Wochen kostenlose  Beducated ausprobierte, einer Website, die sich auf Sex-Ed-Videos und Inhalte spezialisiert hat, um uns mit allem –  von der Prostata bis zu BDSM –  vertraut zu machen.

Ich dachte, das Video würde im Grunde genommen eine Auffrischung der Sex-Ed-Informationen sein, aber da lag ich gehörig falsch. Ich lerne immer wieder etwas Neues. Dieses Mal den Begriff (und die Technik) “Vulva Shiatsu”.

Um diesen Begriff zu erforschen und Euch einen Einblick zu geben, wie Ihr es zu Hause ausprobieren könnt, habe ich einige Experten hinzugezogen, um der Sache auf den Grund zu gehen.

WTF ist Vulva Shiatsu?

Auch wenn es vielleicht wie Hippie-Schwachsinn klingt, es hat seinen Wert. Das verspreche ich Euch. Diese Massagetechnik, die auch als “Triggerpunkt-Therapie” bekannt ist, eignet sich hervorragend, um die Erregung zu steigern und Schmerzen beim Sex zu vermeiden.

Eine Massage der Vulva kann helfen, genügend erotische Energie aufzubauen, bevor die Klitoris direkt berührt wird. Dies ist sehr hilfreich, da viele Vulva-Besitzer berichten, dass die direkte Stimulation zu intensiv oder schmerzhaft ist. Diese Technik ist eine gute Möglichkeit, sich aufzuwärmen und Eure erotische Energie zu Vulva und Klitoris fließen zu lassen. Das klappt alleine oder mit dem Partner.

“Letztlich ist das Ziel einer Vagina-Massage, dass genügend Blut in die Klitoris gelangt”, erklärt Sexualtherapeutin Angela Watson. “An diesem Punkt wird es viel einfacher, sie direkt zu berühren und gleichzeitig wahnsinnig viel Lust zu verspüren”, erklärt Angela Watson.

Schmerz, Sex, Massage

Es ist wichtig, zu erwähnen, wie Massage bei Schmerzen beim Sex helfen kann. Tatsache ist, dass drei von vier Frauen Schmerzen beim Sex haben. Während ein großer Teil davon auf Missverständnisse von Schmerz und Lust bei Frauen zurückzuführen ist, können Schmerzen beim Eindringen und bei Berührungen auch in vulvären und vaginalen Schmerzstörungen wie Vulvodynie, Dyspareunie und Vaginismus begründet sein.

Dann sollte man die Hilfe eines qualifizierten Beckenbodentherapeuten in Anspruch nehmen. Eine Technik, die Mediziner anwenden, ist Vulva Shiatsu, die unter dem klinischen Namen “Triggerpunkt-Therapie” bekannt ist. Mit Hilfe von Massage- und Drucktechniken kann man verspannte Beckenbodenmuskeln lockern, die Durchblutung der Genitalien für eine größere Erregung erhöhen und dazu beitragen, der Vulva wieder Freude zu bereiten.

Dein ganzer Körper sollte eine Quelle der Freude sein, und die Wege, auf denen wir an diesen Ort gelangen, sind schön und zahlreich. Wenn Ihr Schmerzen bei sexuellen Berührungen und Spielen verspürt, solltet Ihr Euren Arzt konsultieren, bevor Ihr eine Vulva-Massage zu Hause ausprobiert. Es ist wichtig, dass Ihr und das medizinische Team immer auf derselben Seite steht, um die besten Ergebnisse erzielen können.

Lasst uns noch etwas mehr über den Einsatz von Massagetechniken zur Steigerung des Lustempfindens sprechen, wobei wir davon ausgehen, dass Ihr keine Schmerzen beim Sex habt, aber dennoch das Beste aus Eurem Lustempfinden und Euren Orgasmen herausholen wollt.

Tipps für Vulva Shiatsu zuhause

Ihr wollte mit Vulva Shiatsu beginnen? Dann folgt diesen 7 Schritten:

1. Bereitet Euren Raum vor.
Ein wichtiger Punkt sollte sein, den Raum im Voraus vorzubereiten. Die Vulva-Massage ist eine heilige Praxis, eine, die Aufmerksamkeit verdient. Eine Vulvamassage kann zwischen 15 Minuten und einer Stunde dauern.

Wenn Ihr einen Raum einrichtet, achtet darauf, dass er super entspannend ist. “Das bedeutet, dass Sie eine schöne weiche Stelle finden müssen, wo Sie sich hinlegen können, sei es Ihr Bett oder eine Yogamatte auf Ihrem Boden”, sagt Watson. “Tun Sie alles, was Sie können, um Ihren Bereich so zen-orientiert wie möglich zu gestalten und der Entspannung zuträglich zu machen. Kerzen, schwaches Licht, was immer Sie brauchen.”

2. Besorgt Euch ein zuverlässiges, hochwertiges Gleitgel.
Gleitmittel ist ein wesentlicher Bestandteil der Vulvamassage. Gleitmittel wirkt als Barriere zwischen Hand/Spielzeug und der Haut der Vulva. Stellt sicher, dass Ihr ein qualitativ hochwertiges, parabenfreies Gleitmittel verwendet. Ihr könnt für diese Praxis etwas auf Wasser- oder Ölbasis verwenden.

Gleitmittel auf Wasserbasis neigt dazu, etwas schneller zu verdampfen, so dass Ihr ein Gleitmittel benötigt, das wirklich gleitet. Ich liebe Pjur-Gleitmittel für die Vulvamassage. Es wird nicht klebrig. Wenn Ihr eher auf Ölbasis arbeitet, versucht es mit 100 Prozent unraffiniertem Kokosnussöl. Das findet Ihr in jedem Supermarkt. Obwohl die Vulva-Massage keinen Geschlechtsverkehr beinhaltet, solltet Ihr bedenken, dass Gleitmittel auf Ölbasis nicht mit Latex kompatibel sind und daher nicht mit Kondomen verwendet werden können.

3. Wickelt Euch in etwas Zartes ein.
Wenn Ihr völlig nackt in Ihre Praxis kommen möchtet, könnt Ihr das gerne tun. Aber nicht jeder wird sich mit dieser Idee wohl fühlen. Vulvamassage kann viele Gefühle der Verletzlichkeit und des Unbehagens hervorrufen. Vielen Frauen und solchen, die weiblich aufgewachsen sind, wurde nicht beigebracht, dem Vergnügen Priorität zu geben. Deshalb kann es zunächst ziemlich einschüchternd sein, zu einer Praxis zu kommen, die sich darauf konzentriert.

In diesem Sinne ist es völlig in Ordnung, wenn Ihr Euch in einen Kimono, ein Gewand oder einen leichten Sarong hüllen wollt. “Wenn Dein Partner entspannt ist, wird er sich wohler fühlen, wenn er Dir seine Vulva zeigt”, sagt Kristine D’Angelo, eine zertifizierte Intimitätstrainerin und klinische Sexologin.

4. Beginnt mit einer tiefen Atemübung.
Egal, ob Ihr es allein oder mit einem Partner versucht, nehmt Euch etwas Zeit, um gemeinsam zu atmen. Setzt Euch einander gegenüber hin. Haltet Euch gegenseitig behutsam an den Händen. Atmet fünf volle Sekunden lang ein und dann fünf volle Sekunden lang aus. Macht das einige Minuten lang, bis Ihr beide entspannt seid und Euch bereit fühlt, anzufangen.

5. Massiert andere Bereiche
Beginnt mit einer Massage, die zu Beginn nicht die Genitalien berührt. Erwärmt Euch erst mal für die Berührung Eures Partners (oder der eigenen). Atmet tief durch und verbindet Euch mit Eurem Körper. Achtet auf das Gefühl Eurer Haut, die Wärme Eures Körpers und das sanfte Gefühl Eurer Finger.

“Wenn Ihr Euch dem Bereich der Schamlippen nähert, fangt an den Innenseiten der Oberschenkel an und führt lange und halbweiche, schwungvolle Bewegungen aus, wobei Eure Hände die großen Schamlippen gerade noch berühren. Arbeitet euch von außen nach innen vor, indem Ihr die Energie und das Gefühl in Richtung ihrer Vulva aufbaut”, erklärt D’Angelo. “Macht jetzt langsam kleine Kreise mit dem Daumen, die an der Außenseite ihrer großen Schamlippen (ihren äußeren Lippen) ein Gefühl nach oben und unten vermitteln. Bewegt Euch wieder von außen nach innen, lasst Euch Zeit, übt unterschiedlich viel Druck aus und denkt daran, dass Ihr Euch zu Eurem Vergnügen berührt.”

6. Beginnt nun mit breiteren Strichen im Bereich der Vulva.
Erkundet die Vulva mit breiteren Strichen, die nach innen zur Klitoris hin kreisen. Wenn Ihr mit einem Partner arbeitet, kommuniziert über den Grad der Erregung. Die Person, die die Kontrolle hat, sollte sowohl auf körperliche als auch auf stimmliche Anzeichen von Erregung achten. “Eine gute Methode ist es, mit der Hand in Becherform zu beginnen und dann damit zu beginnen, Eure Vulva zu reiben”, schlägt Watson vor. “Mit der Zeit könnt Ihr dann anfangen, Eure Hand abzuflachen, um mehr der empfindlichen Strukturen frontal zu berühren.

Versucht, Euch in den Schamlippen flüssig auf und ab zu bewegen. Bewegt die Haut sanft, damit das Blut ganz in den Bereich fließen kann. Massiert weiter und berührt Euren Partner (oder euch selbst), bis Ihr so richtig erregt seid.

7. Schnappt Euch Sexspielzeug
Sobald Ihr vollständig erregt seid, könnt Ihr mit einigen Sexspielzeugen experimentieren. Spielt mit Vibrationen über den großen und kleinen Schamlippen herum. Umkreist die Klitoris und achtet darauf, wie sich alles anfühlt. Ich empfehle, es mit dem Wand von We-Vibe zu versuchen, besonders wenn Ihr solo seid. Sein langer, gebogener Griff macht das Erreichen der Vulva superleicht, während Ihr Euch entspannt zurücklegen könnt.

Wand by We-Vibe

We-Vibe Wand

Der We-Vibe Wand ist ausgestattet mit innovativen Features.

womanizer Liberty

Womanizer LIBERTY

Egal, wo Ihr seid, der LIBERTY ist dabei und sorgt für pure Lust.

Ihr könnt auch einen Klitorissauger wie den Womanizer Liberty ausprobieren. Dieses Spielzeug ist einzigartig, weil es die Klitoris nicht direkt stimuliert, sondern mit Saugkraft und Luft um die Klitoris kreist. Es könnte einer Eurer bisher explosivsten Orgasmen werden…

Gigi Engle ist zertifizierte Sexualtrainerin, Sexologin, Pädagogin und Autorin von All The F*cking Mistakes: a guide to sex, love, and life. Folgt ihr auf Instagram und Twitter bei @GigiEngle.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr anzeigen

Bewertungen
Wie hat Dir der Artikel gefallen?0
Bewerte diesen Artikel

Autor

Gigi Engle ist Sexologin, zertifizierte Sexcoachin und feministische Autorin. Als Expertin setzt sie sich für Sex Education, Masturbation und Sextoys ein. Sie unterrichtet auch Schulklassen in den Bereichen sexuelle Gesundheit und Selbstvertrauen. Gigi schreibt für unterschiedliche Publikationen, darunter SELF, Elle, Refinery29 und verfasst regelmäßig eine Ratgeberkolumne, namens Ask Gigi. Ihr erstes Buch, All The F*cking Mistakes: a guide to sex, love, and life, debuts erschien im Januar 2020.