Im Dienste der Wissenschaft: Johanna Rief ist “Head of Sexual Empowerment”

Johanna Rief o-diaries

Dass es heute viele Jobtitel gibt, die großartig und manchmal auch etwas exotisch klingen, ist nicht neu. Umso schöner, dass wir bei manchen noch zweimal hinschauen müssen und uns fragen, was eigentlich dahintersteckt. Oder wisst Ihr, was ein “Head of Sexual Empowerment” ist? 

Johanna Rief (31) hat diesen wunderbaren Titel inne – und verrät uns, was sie als Head of Sexual Empowerment eigentlich so macht.

Um Johannas Job-Beschreibung besser zu verstehen, hilft es, ihr persönliches Ziel zu kennen: “Mein Ziel für die Zukunft ist es, globale Kampagnen zu kreieren, die Menschen jeden Alters und Backgrounds erreichen. Ich möchte die Weise, wie die Leute Sexualität sehen, verändern und sämtliche Tabus in diesem Bereich abbauen.”

Johanna ist das Sprachrohr der Marken We-Vibe und Womanizer. Als Head of Sexual Empowerment bringt sie komplexe Sachverhalte, Innovationen und Technologien verständlich auf den Punkt. Sie steht im regelmäßigen Austausch mit Sexualtherapeut*innen, Ärzt*innen und Sexcoaches aus aller Welt und analysiert Trends im Sexualverhalten der Menschen. Zudem ist Johanna die Kontaktperson für Expert*innen, Pressevertreter*innen, Kund*innen und Tester*innen. Sie baut Ressentiments ab und stärkt den Dialog, um mehr Menschen zu einem sexuell selbsterfüllten Leben zu empowern – unabhängig von Gender, Alter oder Herkunft. Seit nunmehr sieben Jahren arbeitet die Head of Sexual Empowerment in der Branche und hat in ihrer Zeit mit rund 8.000 Menschen über Themen wie Sexualität und Sexspielzeug gesprochen.

Die aktuelle Mission: Verstärkung für das MasturbaTEAM gesucht!

Bei We-Vibe und Womanizer dient Masturbation nicht ausschließlich dem persönlichen Vergnügen, hier wird für die Wissenschaft masturbiert. Schließlich wollen noch viele tolle Toys entwickelt werden, die alle Bedürfnisse erfüllen.

„Das geht aber nur, wenn wir die Meinungen und das Feedback unserer Nutzer*innen direkt in die Produktentwicklung einfließen lassen“, erklärt Johanna. „Wir nehmen unseren Job sehr ernst und investieren in Forschung und Entwicklung – wie es jedes Tech Unternehmen macht. Alle neuen Produkte durchlaufen mehrere Entwicklungs- und Testphasen. Angefangen beim Alpha Test mit 10-20 Mitarbeiter*innen bis zum tatsächlichen Produkttest mit rund 100 externen Tester*innen“”.

Anfang 2019 haben We-Vibe und Womanizer das weltweit erste, professionell aufgesetzte Sextoy Testerpanel – das MasturbaTEAM – ins Leben gerufen. Mittlerweile sind rund 6.000 Menschen aus ganz Europa angemeldet. Anfang 2020 wird das Panel global ausgerollt. „Interessierte können sich kostenlos registrieren und erhalten eine E-Mail, sobald ein Produkt zur Verfügung steht, das zu den jeweiligen Vorlieben passt. Wenn man eine kurze Rückmeldung gibt, dass man am Test teilnehmen möchte, erhält der- oder diejenige dann ein neutrales Paket. Also je nach Lust, Laune und Zeit können sich unsere Tester*innen beteiligen”.

Und dann? Dann wird masturbiert – für die Wissenschaft! Denn die Teilnehmer*innen füllen im Anschluss einen Fragebogen mit ihrem ehrlichen Feedback aus. So können wir auch weiterhin tolle, auf unsere Bedürfnisse abgestimmte, Toys mit ins Bett nehmen…

Titel

Mehr anzeigen

Bewertungen
Wie hat Dir der Artikel gefallen?4.9
Bewerte diesen Artikel

Autor

Vor einigen Jahren zog Julia nach Berlin. Nicht der Liebe wegen. Aber um sich tagtäglich mit der Liebe zu beschäftigen. Sie leitete sieben Jahre das Erotik-Ressort bei BILD.de und weil das noch nicht genug an Liebe, Lust und Leidenschaft war, schrieb sie 2016 ein Buch über das Online-Dating. Heute hat sie dem Online-Dating zwar abgeschworen, schreibt aber für O*Diaries weiterhin über die schönste Nebensache der Welt. Zum Ausgleich beschäftigt sie sich in ihrer Freizeit mit unromantischen Dingen wie Bergsteigen, Lesen und dem Ghostwriting für verschiedene Buchprojekte.