Der Womanizer Liberty Test: ein toller Reise Buddy

Womanizer Liberty Review

Preis: €€

Auf einen Blick:

  • Intensitätsstufen 
  • Hygienische Verschlusskappe für Reisen
  • Pleasure Air Technology
  • Stimulationsaufsätze
  • Wiederaufladbar mit USB 

Was Womanizer sagt:

Ladies, schnallt Euch an: Mit einer stylischen Hülle und sechs Stimulationsstufen garantiert Euch der Womanizer LIBERTY  pures Vergnügen an jedem Ort der Welt.

Was wir sagen:

Der Liberty hält, was er verspricht, denn der kompakte, reisefreundliche Klitorisstimulator ist perfekt für Orgasmen, wo auch immer Du Lust darauf verspürst. Die schicke Verpackung bietet eine durchsichtige Hülle, so hat man direkt eine schöne Vorschau auf das Toy. Für jeden, der sich Sorgen um die Diskretion macht, alle neugierigen Augen, die die die Box sehen , werden das Toy vermutlich eher für ein Make-up-Gadget halten als für irgendetwas, das mit Sex zu tun hat

Eines der besten Dinge am Womanizer LIBERTY ist die Auswahl an ästhetischen Farben. Die vier Auswahlmöglichkeiten beinhalten “Soft Rose”, “Rotwein”, “Puderblau” und “Zartlila”. Wenn das Toy schon stylisch genug ist, um auf dem Nachttisch zu liegen, sollte es sich schon der Einrichtung anpassen!

Nun zu den wichtigen Dingen:

Mit einem USB Ladekabel und einer Schutzhülle, wird der Liberty als der tragbarste und unkomplizierteste Reisebegleiter überhaupt seinem Namen gerecht. Ganz egal, ob es Dich auf einen Business Trip nach Kopenhagen oder einen Roadtrip an die Algarve verschlägt.

Dann gibt es sechs Intensitätsstufen, in denen Du die Pleasure Air Technology von Womanizer genießen kannst. Wenn Du noch ein Neuling auf dem Gebiet derartiger Sextoys bist, dann steige langsam ein, denn das saugende Gefühl ist komplett anders als alles, was Du bisher gefühlt hast und selbst die sanftesten Einstellungen werden Dich in Fahrt bringen.

Zudem ist der Liberty noch kompakter als die meisten anderen Womanizer-Produkte, was bedeutet, dass er auch etwas einfacher zu bewegen ist. Durch das vereinfachte Design sind die Tastenbedienungen im klassischen “Plus” und “Minus” Format gehalten, so ist es einfach, die Kontrolle zu behalten, ohne ständig herumklicken zu müssen, um die richtige Einstellung zu finden.

Kurz zusammengefasst:

Als kompakte, reisefreundliche Option der Klitorisstimulatoren von Womanizer, ist der Liberty der perfekte Bonus einer jeden Toy-Sammlung. Selbst wenn Du bereits den Premium besitzt, kann es nicht schaden, diese Gepäck-freundliche (und Sicherheitskontrollen-freundliche) Version ebenfalls zu haben.

Natürlich gibt es einige verschiedene Optionen auf dem Markt der Klitorisstimulatoren, was macht also den Liberty richtig für Dich? Naja, er ist zu 100 Prozent wasserfest, so kann er ebenso gut wie eine tolle Reisebegleitung zum besten Freund in der Badewanne werden. Dieses sichere Design und die hygienische Verpackung sorgen dafür, dass der Liberty bei der Konkurrenz die Nase vorne hat.

Womanizer Liberty

Womanizer LIBERTY

Womanizer Liberty: Die harten Fakten

Du brauchst noch ein paar harte Fakten? Kein Problem! Der Womanizer Liberty wird mit einem USB-Ladeanschluss mit Magnetstift geliefert. Eine Ladung bietet Dir volle 120 Minuten Vergnügen. Die Reinigung ist denkbar einfach. Du benötigst lediglich etwas warmes Wasser oder eine antibakterielle Seife. Übrigens: Dein neuer Begleiter besteht vollständig ausschließlich aus körperfreundlichen Materialien.

Finde Deine Lieblingsfarbe

Nicht nur das Design wurde weiterentwickelt, ist elegant und diskret. Dein kleiner Reisebegleiter kommt in vier hübschen Farben daher. Du musst Dich nur noch entscheiden, ob Du lieber metallisches Pink Rose oder Red Wine bevorzugst, oder lieber die pastelligen Töne Powder Blue und Lilac wählst.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr anzeigen

Bewertungen
Wie hat Dir der Artikel gefallen?5
Bewerte diesen Artikel

Autor

Vor einigen Jahren zog Julia nach Berlin. Nicht der Liebe wegen. Aber um sich tagtäglich mit der Liebe zu beschäftigen. Sie leitete sieben Jahre das Erotik-Ressort bei BILD.de und weil das noch nicht genug an Liebe, Lust und Leidenschaft war, schrieb sie 2016 ein Buch über das Online-Dating. Heute hat sie dem Online-Dating zwar abgeschworen, schreibt aber für O*Diaries weiterhin über die schönste Nebensache der Welt. Zum Ausgleich beschäftigt sie sich in ihrer Freizeit mit unromantischen Dingen wie Bergsteigen, Lesen und dem Ghostwriting für verschiedene Buchprojekte.