Arcwave Ion Review: Der erste Pleasure Air Stroker für den Mann

Arcwave Ion on Bed

Heute nehmen wir den Arcwave ION Pleasure Air Stroker für Männer mal ganz genau unter die Lupe. Arcwave ist neu in der bunten Welt der Sextoys und hat bereits für viel Aufsehen gesorgt – vor allem ION, das Flagschiff des Brands.

Wir schauen uns ION mal ganz genau an, um herauszufinden, ob das Toy dem Hype gerecht wird. Unsere Tester reden nicht um den heißen Brei herum, also lasst uns gleich richtig tief eintauchen!

Der erste Eindruck

Arcwave ION wird in einer eleganten Verpackung geliefert und macht somit einen sehr guten ersten Eindruck. In der Box enthalten: der ION, die Ladestation, ein USB-Kabel und eine kleine Probepackung pjur-Gleitgel.

Das erste Mal mit Ion

Um den ION einzuschalten, drücke zwei Sekunden lang den + Knopf, so lange bis das Licht aufleuchtet und das Toy vibriert – genau wie es in der Anleitung steht. Der ION startet im Smart Silence Modus, das wird schon im Handbuch verraten. Das bedeutet: Beim Einführen trifft der Penis auf einen Sensor, der die Stimulation automatisch startet und stoppt.

Laut ION-Video zielt das Toy auf Dein Frenulum, das ist die kleine Hautpartie, die die Penisspitze mit der Vorhaut verbindet. Das soll ein einzigartiges Gefühl hervorrufen.

Nachdem ich Gleitmittel aufgetragen habe, führe ich meinen Penis in den ION ein und bereits als ich den oberen Teil der Manschette erreiche, spüre ich, wie die Stimulation automatisch einsetzt. Es ist nicht so einfach, zu beschreiben, wie sich das anfühlt. Es ist wie ein Saugen, aber es ist sehr angenehm. Die Intensität kann man mit der + Taste steigern.

Du kannst manuelle Stimulation mit der Pleasure Air Technology kombinieren und wenn Du möchtest, kannst Du die Smart Silence Funktion auch einfach ausschalten, um durchgehend von Pleasure Air verwöhnt zu werden.

Die Frage aller Frage: Wie fühlt es sich an?

Das Erlebnis war wirklich sehr prickelnd und hat zu einem Orgasmus geführt, der sich anders angefühlt hat als sonst beim Masturbieren. Ich bemerkte, dass die Stimulation allein völlig ausreicht, um durch minimales Streicheln zu kommen und die Ejakulation fühlte sich stärker an. Nach einigen weiteren Testläufen kann ich sagen, dass ION definitiv ein einzigartiges Gefühl erzeugt hat. Laut Arcwave braucht es mindestens fünf Mal, um die volle Intensität zu spüren und ich kann das nur bestätigen. Alle guten Dinge sind fünf…

male sex toy

Arcwave Ion

Lust, einen intensiven, lang andauernden Orgasmus zu erleben, der bislang nur Frauen zugeschrieben wurde? Dann teste Ion!

Arcwave ION: Look & Material

Der ION sieht ziemlich elegant aus. Er lässt sich ganz unkompliziert in der Basisstation mit Deckel verstauen. Es ist praktisch, ein Sextoy ins Regal stellen zu können, ohne dass es gleich als solches erkannt wird. Es sieht in seiner Box eher wie ein Bluetooth-Lautsprecher aus. Die Hülle des Toys ist aus Silikon. Arcwave nennt es „Clean-Tech“-Silikon und sagt, dass es aufgrund seiner Zusammensetzung hygienischer und leichter zu reinigen ist. Es fühlt sich auf jeden Fall angenehm auf der Haut an und ist in der Tat leicht wieder sauber zu kriegen.

Arcwave ION – die Features im Detail

Lasst uns die einzelnen Anwendungen mal genauer anschauen:

Pleasure Air

Pleasure Air ist die Art der Stimulation, die Ion verwendet. Sie basiert auf Luftwellen, so dass das Toy nicht wirklich mit dem Penis in Kontakt kommt. Die Luftwellen saugen das Frenulum an. Nach meinen bisherigen Erfahrungen fühlt es sich absolut einzigartig an und stellt Ion über eine manuelle Stimulation, die keine Stimulation aufweist. Die Intensität kann recht hoch eingestellt werden, so dass für jeden Geschmack das richtige dabei ist.

Smart Silence

Smart Silence ist ein Sensor in der Hülle des Ions. Wenn er Hautkontakt wahrnimmt, startet er die Stimulation und stoppt sie, wenn er es nicht tut. Ich denke, diese Eigenschaft werden einige Menschen lieben, andere nicht. Obwohl es definitiv eine coole Sache ist, bevorzuge ich, dass die Stimulation immer eingeschaltet ist. Also habe ich Smart Silence ausgeschaltet. Aber ich kann mir vorstellen, dass es vielen Usern gefällt.

Twist to clean

Ion ist insofern neuartig, , dass man die Hülse und das Gehäuse (Motor und Elektronik) einfach auseinanderdrehen kann. Dadurch ist das Toy leicht zu reinigen – den Empfehlungen im Handbuch folgend, spüle es einfach mit warmem Wasser ab und wische es mit einem kleinen Toy-Cleaner (nicht in der Schachtel enthalten) sauber.

Die Ladestation

Nachdem Du es gereinigt hast, kannst Du den Ion abtrocknen und zur Ladestation zurückbringen. Ich muss zugeben, dass die Ladestation wirklich ziemlich cool ist. Man legt das Spielzeug auf einen Silica-Stick, der die lästigen Wassertropfen aus der Hülle entfernt. Das ist ein großartiges Feature, denn theoretisch sollte das Produkt somit über einen längeren Zeitraum in einem guten Zustand bleiben. Gleichzeitig beginnt es sich automatisch aufzuladen. Du kannst einfach die Hülle auf das ganze Ding aufsetzen und es so aufbewahren. Bei einer 2-Stunden-Ladung kannst Du Dich über etwa 70 Minuten Laufzeit freuen.

Der Preis

Mit 189 Euro ist das Ion alles andere als ein Schnäppchen. Das kann manche Leute abschrecken. Aber es sind eine Menge cooler Techniken in dieses Toy  integriert, und das Gefühl, das es erzeugt, ist absolut einzigartig.

Das könnte Dich auch interessieren

Gender-discussion-o-diaries
Gender Diskussion – Nichts ist erledigt

Wer die öffentliche Gender-Diskussion mitverfolgt merkt schnell, dass es sich um eine komplexe Problematik handelt, die ganz unterschiedliche Perspektiven hervorbringt. Das Problem ist ein globales. Unsere Autorin findet, dass das Thema noch lange nicht geklärt ist.

Mehr anzeigen

Bewertungen
Wie hat Dir der Artikel gefallen?5
Bewerte diesen Artikel