Hypnotische Orgasmen: Alles, was Du darüber wissen musst!

hypnotic orgasms o-diaries

Die Connection zwischen unserem Geist und unserem Körper ist unendlich faszinierend. Unser Gehirn ist nämlich unser größtes Geschlechtsorgan. Die gesamte Sexualität (insbesondere die weibliche) beginnt im Gehirn. Hier wird unsere Lust geboren. Wir fangen an, an sexuelle Dinge zu denken oder sehen erotische Bilder, die unser Verlangen nach Intimität und Orgasmus wecken.

Der gesamte Körper und alle seine Nervenenden sind durch das Rückenmark miteinander verbunden. Wenn Du sexuelle Lust empfindest, wenn jemand an Deinen Brustwarzen saugt oder Dir den Kopf massiert, ist es äußerst wahrscheinlich, dass Dein Gehirn den Teil des Genital-Sensor-Kortex des Gehirns erhellt.

Wegen dieser tief verwurzelten psychologischen Verbindung ist die Vorstellung naheliegend, dass man Orgasmen haben könnte, die vollständig durch unseren Verstand hervorgerufen werden. Ich spreche von hypnotischen Orgasmen.

Viele Wege führen zum Orgasmus

Zunächst einmal:  Kein Orgasmus besser ist als ein anderer. Im Internet wird viel darüber geredet, wie man “verschiedene Arten von Orgasmen” haben kann. Überall, wohin ich schaue, gibt es Tipps für anale, G-Punkt-, Brustwarzen- und vaginale Orgasmen. Jeder scheint sich danach zu sehnen, all diese verschiedenen Arten von Orgasmen “erreichen” zu können, als wäre Sex eine olympische Disziplin – und wir Vulva-Besitzer müssen immer auf Knopfdruck kommen. Diese Annahme streichen wir besser sofort.

Beim Sex geht es um Lust. Es geht darum, alles in unserem Körper und Geist so intensiv zu erleben, dass DU die beste Erfahrung für DICH selbst machen kannst. Du stehst auf Anal-, Brustwarzen- oder Zervixstimulation? Großartig. Wenn Du eine Art der Stimulation einer anderen vorziehst, ist das ebenfalls großartig. Der Schlüssel zu gutem Sex liegt darin, neue Dinge zu erforschen und auszuprobieren. Es geht darum, etwas über sich selbst zu lernen und darüber, was einem wirklich gefällt. Was mich zu hypnotischen Orgasmen bringt. Ich habe mich entschlossen, die Grundlagen der erotischen Hypnose zu erforschen, um Dir einen kleinen Vorgeschmack auf diese interessante Art und Weise zu geben, Deine Sexualität zu erforschen.

nova 2 o-diaries

We-Vibe Nova 2

Nova 2 ist wie eine Art Meditation, die beim Solo-Sex stattfindet. Lass Dich drauf ein…

Was ist erotische Hypnose?

Vielleicht hast Du hier nur reingeklickt, weil Du dachtest, es handele sich um irgendeinen Blödsinn, den sich verrückte Sexologen ausgedacht haben – aber da liegst Du falsch. Hypnotische Orgasmen sind eine reale Sache. “Erotische Hypnose nutzt Trance und Suggestibilität, um unser Sexleben zu verbessern oder zu intensivieren”, erklärt Hypnotiseur Jo Gowda (alias: Hypno Jo).

Vielleicht fragst Du Dich jetzt, ob “Hypnose” bedeutet, dass Du im Grunde genommen ein Sex-Zombie bist, der dem Willen der Person ausgeliefert ist, die die besagte Hypnose ausführt, aber so funktioniert das wirklich nicht.. “Nachdem ein Klient in einen entspannten und fokussierten Hypnosezustand geführt wurde, kann er eine Zeitverzerrung, eine entspannte Schwere in seinem Körper und/oder Taubheit oder Kribbeln in seinen Extremitäten verspüren. Klienten schlafen nicht und sind sich ihrer Umgebung bewusst”, sagt Eli Bliliuuos, ein zertifizierter Hypnotiseur und Gründer des NYC Hypnosis Center.

Im Grunde genommen nimmt die erotische Hypnose Dich mit auf eine psychologische Reise, um sexuelle Blockaden loszuwerden, bei sexuellen Problemen wie erektiler Dysfunktion zu helfen und, ja, Dir auch in einigen Fällen freihändige Orgasmen zu bescheren. Es geht nicht darum, jemanden zu “hypnotisieren”, um ihn dazu zu bringen, etwas zu tun, sondern darum, das Gehirn zu benutzen, um die Sexualität in ihrem vollen Umfang freizusetzen.

So erreicht man erotische Hypnose

Erotisch hypnotisiert zu werden, ist eigentlich ziemlich einfach. Ein Hypnotiseur verwendet erotische Hypnose-Techniken, um Deinen Geist in einen Zustand der Entspannung zu führen. Bliliuos verwendet alles von progressiven Entspannungstechniken über Verwirrung bis hin zu geführten Bildern. Das hilft, die Klienten in einen völlig entspannten Zustand zu versetzen.

Es ist wie geführte Meditation – nur in sexy.

Gowda sagt: “Sie können damit beginnen, sich vorzustellen, wie Sie in einem Heimkino sitzen und sich einen Film ansehen, in dem Sie Liebe machen… und wenn es nicht das ist, was Sie wollen, dann SEHEN Sie es so, wie Sie es wollen, im Detail, klar, fügen Sie etwas Stöhnen hinzu, um es in Ihrem Geist zu HÖREN, den Geschmack, den Geruch des Partners… und dann GEHEN Sie in dieses Bild hinein und SIND diese Person… was fühlen Sie? … (…) Und natürlich ist es so, dass, je stärker das mentale Bild ist, desto mehr emotionales Engagement ist darin und desto mehr Reaktion ist in Ihrem Körper.”

Für wen eignet sich das?

Die Wahrheit ist, dass jeder erotisch hypnotisiert werden kann, solange er für die Praxis offen ist. Es ist äußerst wichtig, dass alle Beteiligten voll und ganz verstehen, wie diese Praxis funktioniert, und absolut einverstanden damit sind, ein Teil davon zu sein.

Bliliuos sagt, dass fast jeder in den Genuss erotischer Hypnose kommen kann, solange er sich voll bewusst ist, dass er nicht die Kontrolle an den Hypnotiseur abgibt, sondern sich an einer Übung beteiligt, die ihm helfen soll, sich sexuell stärker mit sich selbst und/oder einem Partner verbunden zu fühlen.

Und es gibt eine Menge Vorteile! “Hypnose kann fast jedem helfen, die Intimität zu verbessern und Herausforderungen wie erektile Dysfunktion, geringe Libido, vorzeitige Ejakulation und Scham zu überwinden. Die Intimität kann verbessert werden, indem Hemmungen gelöst werden (ohne dabei die Moral oder Grenzen zu verändern) und Empfindungen/Orgasmen verstärkt werden. Hypnose ist wirksam, weil Orgasmen und unsere Überzeugungen in Bezug auf Intimität durch den Geist ausgelöst werden”, erklärt Bliliuos.

Ticks und Tricks für Zuhause

Nur um es klar zu sagen: Die erotische Hypnose kann für jeden funktionieren, aber nicht jeder wird auf diese Weise einen Orgasmus kriegen. Hypnotische Orgasmen sind hier nicht wirklich das Ziel. Das Ziel ist gesteigerte Lust. Wie ich bereits erwähnt habe, wirken verschiedene sexuelle Stimuli bei verschiedenen Menschen unterschiedlich. Sie können jedoch Deine sexuelle Reaktionsfähigkeit erhöhen und intensivere sexuelle Gefühle erzeugen. Ich würde sagen: Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

Der Einstieg ist so einfach wie das Aufpoppen eines YouTube-Videos, das für erotische Hypnose entwickelt wurde. Du kannst Dich allein mit Hilfe eines geführten Videos erotisch hypnotisieren lassen oder Dein(e) Partner*in kann Dich mitnehmen auf eine mentale Reise in diesen Semi-Trance-Zustand.

Wenn Du eine Videosuggestion brauchst, hier ein Tipps von Gowda:

“Wir können die Fähigkeit erlernen, uns selbst in Trance zu versetzen, durch Wiederholung und Übung, es ist eine Fähigkeit der Entspannung. Bei jeder Hypnose geht es darum, zu lernen, wie man sich selbst in Hypnose versetzt”, sagt Gowda. Im Grunde ist dies etwas, das man lernen kann, solange man übt. Es ist wie jede erlernte Fähigkeit: Man muss sie erst perfektionieren, damit sie sich lohnt.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr anzeigen

Bewertungen
Wie hat Dir der Artikel gefallen?4
Bewerte diesen Artikel

Autor

Gigi Engle ist Sexologin, zertifizierte Sexcoachin und feministische Autorin. Als Expertin setzt sie sich für Sex Education, Masturbation und Sextoys ein. Sie unterrichtet auch Schulklassen in den Bereichen sexuelle Gesundheit und Selbstvertrauen. Gigi schreibt für unterschiedliche Publikationen, darunter SELF, Elle, Refinery29 und verfasst regelmäßig eine Ratgeberkolumne, namens Ask Gigi. Ihr erstes Buch, All The F*cking Mistakes: a guide to sex, love, and life, debuts erschien im Januar 2020.