21 Tipps für das weibliche Masturbieren

female masturbation tips

Du brauchst Hife, um Dinge in den Gang zu bringen, wenn du versuchst, etwas Zeit allein zu genießen? Du bist nicht allein. Ob es sich um Stress, Ablenkungen oder einfach nur um technische Probleme handelt, viele Frauen haben Schwierigkeiten, den Solo-Sex wirklich zu genießen. Dafür ist Chantelle Otten, eine führende Sexualwissenschaftlerin, hier, um mit einigen dringend benötigten Tipps zu helfen…

#1 Sei neugierig!

Der erste Ratschlag für Frauen, die sich die Freude an der Masturbation zu eigen machen wollen, lautet: Sei neugierig auf deinen Körper. Lasst uns offen für unseren Körper und unsere Freude sein, wir wissen vielleicht nicht, wie großartig sich etwas anfühlen kann, bis wir es in der Privatsphäre unseres eigenen Zuhauses ausprobieren!
Übrigens, Neugier ist das, was dich wahrscheinlich zu dieser Liste geführt hat, Neugier auf die Verbesserung deines Selbstvergnügens, das du bereits jetzt zelebrierst, oder vielleicht ist Selbstvergnügen etwas, das du noch entdecken musst. Wir können Angst und Vorfreude auf etwas Neues haben, das ist völlig normal. Und manchmal können wir etwas ausprobieren, das nicht richtig zu uns passt, und das ist in Ordnung! Unsere Körper sind normal, Vergnügen ist normal für Frauen (egal, was man uns gesagt haben mag), also lassen Sie uns zur Sache kommen!

#2 Lerne deine Vulva kennen

Zunächst empfehle ich dir, sich das Anatomieschema der Vulva genauer anzusehen, um zu erfahren, aus welchen Bestandteilen deine Vulva besteht. So weißt du wo du die richtigen Stellen findest. Die beste Stelle, die man gut kennen sollte, ist die Klitoris. Die Klitoris hat 8000 Nervenenden, die rein zum Vergnügen bestimmt sind. Verteile etwas Gleitgel auf deinen Fingerspitzen und streichele deine Klitoris nach verschiedenen Mustern, wie z.B. dem Muster einer 8, oder mit anderen sich wiederholenden Bewegungen. Frage dich bei den verschiedenen Streichbewegungen, ob sich das gut anfühlt oder nicht. Führe die Bewegungen fort, die sich gut anfühlen und angenehm sind, wenn es sich nicht toll anfühlt, probiere eine andere Streichbewegung.

#3 Vergnügen

Bei der Masturbation geht es um Vergnügen, um erotisches Vergnügen, das wir allein erleben. Vergnügen, nicht Orgasmen. Ja, Orgasmen sind großartig, erstaunlich und all die anderen Worte für WOW, aber sie müssen nicht unser Hauptziel sein. Wir brauchen nicht einmal wirklich ein Hauptziel, vor allem, wenn wir nur unsere Zehen in den Masturbationsteich tauchen. Folge deiner Lust durch deinen Körper und es könnte am Ende in einem Orgasmus enden, aber lass uns nicht den ganzen Druck darauf ausüben!

#4 Lass dir Zeit

Masturbation, insbesondere die weibliche Masturbation, kann Zeit brauchen, und während viele sich einen schnellen Orgasmus verschaffen können, wenn sie dieses erotische Kribbeln verspüren, kann es großartig sein, sich aktiv Zeit für sich selbst zu nehmen. Wir geben uns Zeit, um zu trainieren und sozial zu sein, wir müssen uns Zeit geben, um unseren eigenen Körper zu erforschen.

Für Frauen ist der Geist unsere größte erogene Zone

Das bedeutet auch, dass wir vielleicht nicht direkt unsere Genitalien stimulieren, wie bei einem Partner brauchen wir ein Vorspiel, das brauchen wir auch, wenn wir allein sind! Für Frauen ist der Geist unsere größte erogene Zone, also sollten wir vielleicht einige Zeit damit verbringen, erotische Gedanken zu entwickeln oder erotische Inhalte aufzunehmen, um uns in Stimmung zu bringen. Dann können wir unser körperliches Vergnügen beginnen, indem wir unseren eigenen Körper überall streicheln, um den erotischen Trieb zu entfachen. Wir arbeiten uns an unserem eigenen Körper herunter, so dass wir, wenn wir an unserer Vulva ankommen, sehr glücklich sind, uns zu sehen (oder zu fühlen)! Wir wollen uns nicht gedrängt oder unter Druck gesetzt fühlen, schnell zu masturbieren und es aus dem Weg zu räumen, es sollte keine lästige Pflicht sein, sondern eine Belohnung! Oder Selbstfürsorge. Oder vielleicht hast du einfach nur eine Stunde Zeit übrig und denkest dir: “Warum nicht?“

#5 Der Weg ist das Ziel

Wir sind so zielorientiert, wenn es um Sexualität geht. Wir streben den Orgasmus an und vergessen schnell, den Prozess der Sinnlichkeit zu genießen und wie unsere Sinne während des Selbstgenusses beschäftigt sind. Deshalb bitte ich dich, sich nicht auf den Orgasmus zu konzentrieren, sondern auf die Empfindung, das Vergnügen und das Einbeziehen deiner Sinne. Du wirst so viel befriedigter sein.

#6 Zeit für Veränderung: Deine Position

Wenn wir schon eine Weile masturbiert haben und das Gefühl haben, dass wir uns in einem selbstverliebten Trott befinden, sollten wir das ändern! Ich stelle fest, dass viele Frauen jedes Mal in der gleichen Position und Umgebung masturbieren. Und warum? Wir haben nicht oft Sex in der gleichen Stellung, am gleichen Ort und zur gleichen Zeit, also warum peppen wir es nicht auch für uns selbst auf? Wenn wir immer auf dem Rücken liegen, dann sollten wir versuchen, es im Sitzen oder auf allen Vieren, im Stehen oder vielleicht unter der Dusche zu erforschen! Und wenn wir morgens masturbieren, versuchen wir es vor dem Schlafengehen oder auch nur am Nachmittag bei einer Solo-Vergnügungssitzung. Lasst uns die Sache interessant halten, wir wollen uns nicht langweilen.

7# Stimuliere verschiedene erogene Zonen

Ja, unsere Klitoris macht Spaß, aber was ist mit der Stimulation der Brustwarzen, dem Spiel mit dem Hintern, den Innenseiten der Oberschenkel, dem Bauch oder der Brust? Auch hier geht es darum, Spaß zu haben und zu sehen, wo wir mit unseren erotischen Erfahrungen kreativ sein können. Verändere die Stimulation, indem du mit verschiedenen Arten von Druck und Stimuli experimentierst (versuche es mit Kratzen oder Kitzeln). Vielleicht entdeckst du eine neue Zone an deinem Körper, die dir Spaß macht!

#8 Zeit für Veränderung: Hol dir Inspiration

Es gibt die allgemeine Meinung, dass Frauen keine Pornografie sehen geschweige denn mögen, aber lassen wir diese Blase platzen. Viele Frauen sehen sich Pornografie an und genießen sie, um sich während der Masturbation erotisch inspirieren zu lassen. Es gibt auch einige großartige ethische und frauenzentrierte Pornographie, die speziell dafür entwickelt wurde, Frauen zu erregen. Wenn du dich nach einer Audiostimulation sehnst, versuche es mit erotischen Podcasts, es kann eine große Vielfalt zur Auswahl geben, die uns von großartigen Stöhnen begleitete Fantasien ermöglicht. Eine weitere unterschätzte Option ist erotische Literatur. Viele denken vielleicht nur an einen besonders berühmten BDSM-Roman, aber glaube mir, es gibt noch viele weitere in allen erdenklichen Geschmacksrichtungen. Man braucht auch nicht gleich ganze erotische Romane zu kaufen; viele Werke haben Sammlungen von Kurzgeschichten, die unseren Geist und Körper erregen. Unsere eigenen Fantasien können erstaunlich sein, aber manchmal kann es aufregend sein, eine neue Fantasie oder etwas, auf das wir neugierig waren, zu lesen, zu hören oder zu sehen.

#9 Zeit für Veränderung: Raus aus dem Bett!

Geh doch mal etwas Risiko ein und wechsle vom Bett in die Dusche, Küche und das Badezimmer am Arbeitsplatz. Es geht nichts über ein wenig Adrenalin und eine neue Erfahrung, die uns hilft, uns erotisch zu fühlen. Ich würde empfehlen, einen kleinen Vibrator in der Tasche mitzuführen, wie zum Beispiel diesen Reise-Klitoralvibrator von Womanizer, der mit einer hygienischen Verschlussklappe geliefert wird, damit es in deiner Tasche nicht unordentlich wird!

#10 Vergiss Scham und Vorurteile

Für so viele Frauen, mit denen ich spreche, gibt es immer noch so viel Scham und Stigma um Frauen, die masturbieren. In der Gesellschaft wird uns beigebracht, dass das Masturbieren von Männern normal ist, aber für Frauen undenkbar! Aber wir müssen diese Gedanken hinter uns lassen und uns die Normalität der Selbstfreude zu eigen machen, insbesondere für Frauen. Wenn wir masturbieren wollen, aber denken, dass es etwas Schmutziges oder Schändliches ist, wird es uns schwer fallen, uns zu entspannen und uns voll zu vergnügen. Vielleicht hilft eine kurze Recherche um uns um all die positiven Aspekte der Masturbation herum weiterzubilden (und glaube mir, es gibt viel mehr als nur einen Orgasmus). Wenn das jedoch etwas ist, mit dem wir weiterhin Probleme haben, müssen wir vielleicht nach Hilfe suchen.

#11 Kraftvolle Helfer: Vibratoren

Vielleicht mastubierst du nun schon eine Weile und deine rechte (oder linke) Hand macht einen fantastischen Job, aber wie bereits erwähnt, kennst du vielleicht deine neue Lieblingsempfindung nicht, wenn du sie nicht ausprobiert hast. Also, lasst uns die Spielzeuge herausholen! Vibratoren sind für die Stimulation der Klitoris erstaunlich und können ein ganz anderes Gefühl als nur unsere Finger und Hände erzeugen. Ich liebe einen Klitoris-Vibrator und glaube, dass er in jedem Schlafzimmer-Set einer Frau eine wichtige Rolle spielen sollte, sowohl für sie selbst als auch für den Sex mit einem Partner.

#12 Kraftvolle Helfer: Klitoris Stimulation

So wie ein kleiner Bullet-Vibrator oder ein Wand ein guter Ausgangspunkt ist, so sind auch Klitoris-Stimulatoren ein guter Anfang. Mit der Möglichkeit, deinen Körper mit einer geringeren Intensität zu erforschen, kannst du herausfinden, wo und auf welcher Ebene du die Stimulation magst. Ein zierlicher, erschwinglicher und verdammt guter Vibrator, der in deine Tasche passt, ist der Womanizer STARLET (er ist auch wiederaufladbar, also verabschiede dich von Batterien). Verwende ihn mit etwas Gleitmittel überall und jederzeit… sogar bei der Arbeit oder vor einem Date. Es ist der Perfekte Starter-Klitoralvibrator.

#13 Kraftvolle Helfer: Dildos

Ein Dildo ist ein Sexspielzeug, das eingeführt wird und dazu dient, die Wände der Vagina zu stimulieren, was wunderbar ist, wenn du diese durchdringende Erfahrung genießt. Ich würde empfehlen, den Dildo an der Außenseite der Vagina zu verwenden und dann Gleitmittel hinzuzufügen und ihn langsam in die Vagina zu einzuführen. Dann kannst du mit dem Dildo selbst experimentieren, indem du ihn mit verschiedenen Vibrationen in die Vagina schiebst und drehst und so deinen G-Punkt findest.

Wand by We-Vibe

Ausgestattet mit innovativen Features und darf der ergonomisch geformte Wand in keinem Schlafzimmer fehlen.

womanizer starlet o-diaries

Mit der patentierten Pleasure Air Technologie ausgestattet, ist STARLET perfekt für Womanizer Beginner!

#14 Bring dich an deine Grenzen

Wenn wir uns selbst zum Orgasmus lieben, dann können wir unsere Lust mit ein paar Neckereien steigern. „Edging“ ist eine großartige Möglichkeit, einer Solositzung Vorfreude und erotisch aufgeladene Stimmung hinzuzufügen. Man kann es tun, indem man unterbricht sobald man dem Orgasmus sehr nahe kommt. Sobald du dich etwas beruhigt hast, beginnst du wieder. Du kannst dich unzählige Male an den Rand bringen, bis du verzweifelt nach dieser orgasmischen Glückseligkeit strebst, und wenn du dich schließlich über den erotischen Rand fallen lässt, wird es sich unglaublich anfühlen. Es mag einige Zeit dauern, bis du genau weißt, wie weit du dich vorantreiben kannst, bevor du den Orgasmus nicht mehr aufhalten kannst, aber zumindest macht das Üben Spaß.

#15 Achtsamkeit

Für so viele Menschen kann es eine Herausforderung sein, während der Masturbation unseren Gedanken wandern zu lassen und nicht in unserem Körper zu bleiben. Es bedarf Übung, um in der Lage zu sein, sich voll und ganz unseren körperlichen Empfindungen hinzugeben und unseren Geist auf das zu konzentrieren, was wir fühlen, anstatt auf das, woran wir denken sollten. Wenn wir damit kämpfen, solltest du dich nicht selbst verurteilen oder bestrafen, wenn deine Gedanken zur Einkaufsliste oder zur Arbeit wandern, erkennen es an, dass du mit deinen Gedanken abgeschweift bist, und konzentriere dich dann wieder auf deinen Körper. Was fühlen deine Hände, welche Empfindungen erlebst du? Manchmal können ein paar tiefe Atemzüge helfen, uns zu fokussieren, oder wir können einfach genau durchdenken, was unsere Hände mit uns selbst machen, und schließlich wieder in das Vergnügen einsinken. Du könntest auch eine App benutzen, wie z.B. Smiling Mind, die dir einen guten Rahmen für das Vergnügen bietet.

#16 Gemeinsames Masturbieren

Wenn man in einer Beziehung lebt, könnte man auch die gemeinsame Masturbation versuchen! Während bei einer Aktivität mit Partnern eine gewisse Freiheit besteht, wenn man weiß, dass man nur sich selbst berührt, kann dies großartig sein, um unseren Partnern zu zeigen, was wir mögen und zu sehen, wie unsere Partner gerne berührt werden. Wir erhalten auch ein ziemlich erregendes Bild und einige großartige, angenehme Live-Töne (Stöhnen und Ächzen in Hülle und Fülle!). Du brauchst deinem/deiner Partner*in nur zu zeigen, wie du dich aus der Affäre ziehst, während er/sie sich gleichzeitig vergnügt.

#17 Sorge für die richtige Atmosphäre

Nimm dir nicht nur Zeit den Raum und dich selbst für den Partnersex vorzubereiten, sondern gestalte eine passende Szene auch für deine Solo-Session. Betrete deine sinnliche Zone, indem du die richtige Töne spielst. Es wird deine Gedanken an einen Ort bringen, an dem du entspannst und sinnlich bist, und wird dich von den Gedanken an die “To-Do”-Liste und das Unbehagen ablenken.

#18 Gleitmittel

Gleitmittel ist UNVERZICHTBAR. Ich wiederhole… UNVERZICHTBAR. Und es gibt verschiedene Arten von Gleitmittel für unterschiedliche Funktionalitäten. Ein gutes Gleitmittel auf Silikonbasis eignet sich hervorragend für die Masturbation mit den Fingern allein, aber wenn du ein Spielzeug benutzt (ich empfehle diese Option unbedingt, mein Favorit ist der Womanizer Premium Vibrator), ist ein gutes Gleitmittel auf Wasserbasis vorzuziehen, um den Zustand des Spielzeugs optimal zu halten. Das Gleitmittel hilft bei der Empfindung und sorgt dafür, dass der Komfort während des Selbstvergnügens optimal ist.

#19 Die richtige Mischung machts

Aufregende Sache, die doppelte Orgasmus-Erfahrung. Du kannst entweder deine Klitoris und deinen G-Punkt mit den Fingern stimulieren oder du könntest zwei verschiedene Arten von Vibratoren verwenden. Wie auch immer, das kann ein wenig knifflig werden, was ich vorschlagen würde, ist, in eines der besten Spielzeuge zu investieren, das ich seit langem getestet habe: Womanizer DUO Wiederaufladbarer G-Punkt und Klitoris-Stimulator, der über einen internen Vibrator und einen Klitoris-Stimulator verfügt. Es ist genial! Aus samtweichem Silikon gefertigt, nutzt DUO die patentierte Pleasure Air™ Technologie von Womanizer, um die Klitoris mit aufregendem kontaktlosem Saugen zu stimulieren. Er ist außerdem wasserdicht, so dass du ihn beim Duschen und Baden verwenden kannst, für eine ganz besondere “Ich-Zeit”.

#20 Anale Stimulation

Der Anus hat viele kitzelnde Nervenenden und ist perfekt, wenn du deine Stimulation verstärken willst. Taste mit einem Finger (auch hier empfehle ich dringend Gleitgel!) um den Anus herum und finden deine Lustpunkte. Sie kannst den Finger auch in deinen Hintern einführen oder einen kleinen Buttplug für neue Empfindungen verwenden. Es ist ein großartiger sekundärer Stimulationspunkt und kann sogar Orgasmen beschleunigen.

#21 Pre-Mastubieren

Pre-Masturbieren” ist im Grunde genommen das Masturbieren, um sich vor einer Veranstaltung zu entlasten. Dieses “Ereignis” kann eine Verabredung, Arbeit, Schlaf oder etwas anderes sein, vor dem du dich vorher entspannen und deinen Geist konzentrieren willst. Manchmal sind wir bei einem Date bei dem Gedanken an Sex so sehr angespannt, dass wir vergessen, die Erfahrung zu genießen. Das Vorglühen kann deinen Geist beruhigen, deine glücklichen Endorphine freisetzen und dafür sorgen, dass du dich entspannst und bereit bist, Carpe diem zu tanzen!

Noch mehr spannender Lesestoff

Analsex: Die richtige Vorbereitung

So langsam aber sicher ist Analsex in unserer Gesellschaft kein Tabu mehr. Richtig so! Dennoch: Damit vor allem das erste Mal anal für beide ein lustvolles Erlebnis wird, ist eine gewisse Vorbereitung sinnvoll. Wir haben die wichtigsten Punkte zusammengestellt.

Mehr anzeigen

Bewertungen
Wie hat Dir der Artikel gefallen?4.5
Bewerte diesen Artikel

Autor

Chantelle Otten ist Direktorin des Australischen Instituts für Sexualwissenschaft und Sexualmedizin, der größten privaten psychosexuellen Praxis in Australien. Sie wird vom Collingwood- und Cabrini-Krankenhaus in Malvern konsultiert. Chantelle Otten stammt aus Melbourne, hat aber einen holländische Herkunft. Da sie in Holland gelebt, studiert, gearbeitet und wissenschaftliche Forschung betrieben hat, ist Chantelle mit der europäischen Denkweise aufgewachsen, dass es keine Schande oder ein Tabu sein muss, über Sex und Beziehungen zu sprechen. Zurzeit ist sie als Beraterin für Bumble Australia, Lovehoney, The Sexual Happiness, People und Womanizer tätig und schreibt zudem ein Buch über Sexualerziehung für Erwachsene.