Ideen für das erste Date: Ein bisschen aus der Übung dank Corona?

first date o-diaries

Bei einem ersten Date nicht aufgeregt sein? Das schaffen wohl die wenigsten. Und noch ein bisschen mehr Herzklopfen und Magenflattern gibt es, wenn das letzte Date schon eine Weile zurück liegt. Das dürfte gerade bei vielen Singles so sein, hat die Corona-Zeit die Sache mit dem Dating doch etwas erschwert. Doch keine Sorge, hier kommen zur Auffrischung ein paar Tipps fürs erste Date!

Die Vorbereitung: Bitte einmal tief durchatmen…

Na klar, ein bisschen nervös sein, gehört dazu. Manche Menschen neigen aber dazu, sich vor dem ersten Treffen mit dem/der vermeintlichen Mr./Mrs. Right graue Haare wachsen zu lassen. Dank der Kontaktbeschränkungen der letzten Monate sind wir wohl alle etwas eingerostet, was das Flirten und Kennenlernen betrifft. Das bestätigt auch Beziehungs-Expertin und Autorin Christine Janson: “Durch Corona hat sich unser Datingverhalten sehr geändert. Da körperliche Nähe mit einem Unbekannten heutzutage eine gesundheitliche Gefahr darstellen kann, sind viele Menschen beim Kennenlernen vorsichtiger geworden. Gleichzeitig fühlen sich vor allem Singles durch den Lockdown aber auch sehr einsam und wünschen sich körperliche Nähe. Sie wollen mal wieder in den Arm genommen werden oder sehnen sich nach unbeschwertem Sex.”

Da wir dank der Corona-Lockerungen nun wieder die Chance auf aufregende erste Dates haben, kommen hier ein paar Tipps!

Das erste Date: von Vorfreude und Vorsicht

Auch wenn es aktuell wieder möglich ist, sich mit anderen Menschen zu treffen, sollten wir nicht vergessen, dass Corona nicht weg ist. Sprich ganz so unbeschwert wie zuvor ist die Sache mit dem Kennenlernen noch nicht. Die Expertin rät: “Wer zum ersten Mal nach langer Zeit wieder datet, sollte trotz des Bedürfnisses nach Nähe, auch sehr wählerisch und vorsichtig sein. Ein One-Night-Stand kann gefährlich sein und es macht Sinn, seinen potenziellen Liebespartner etwas genauer kennenzulernen. Trifft er sich mit vielen Menschen, wie sorglos geht er mit Corona um und feiert er gerne alkoholisiert Partys? Jeder Mensch, dem wir nahetreten, kann für uns und unsere Liebsten eine Gefahr bedeuten!

Trotzdem ist es natürlich wichtig, sich wieder zu verlieben und neue Menschen kennenzulernen. Aber bitte mit Vorsicht!

Tipps fürs erste Date von der Beziehungs-Expertin

Nicht nur die “Verhaltensregeln” bei einem ersten Date in diesen Zeiten sind anders, auch die Wahl der Location sollte an die aktuelle Situation angepasst werden. Mal eben mit der neuen Flamme aufs Konzert? Geht nicht. Auch Tanzen im Club oder Feiern auf dem Festival fallen diesen Sommer weg. Aber alles kein Problem, es gibt tolle Alternativen, wie Christine Janson verrät. Hier kommen ihre Tipps für ein Sommer-Date 2020:

  • Spaziergang im Grünen:  Im Sommer bietet sich beim ersten Date ein Spaziergang an. In der frischen Luft ist die Gefahr der Ansteckung geringer und außerdem macht es auch viel Spaß, gemeinsam diese wunderschöne Jahreszeit zu genießen.
  • Picknick im Stadtpark: Verabredet Euch zu einem Picknick im Stadtpark. Jeder darf sein Lieblingsgericht mitbringen und so erfahrt Ihr gleich beim ersten Date, ob Ihr einen ähnlichen Geschmack habt!
  • Fahrradtour: Wie wäre es mit einer Fahrradtour? Sportliche Aktivitäten verbinden und man erkennt ganz schnell, wer das Tempo vorgibt und ob wie einfühlsam der andere ist. Wählt aber bitte belebte Fahrradstrecken aus, auf denen auch andere Mitfahrer*innen unterwegs sind!
  • Mojito am Fluss: In vielen Städten gibt es kleine Strandbars am Fluss und Cafés. Genießt einen Cocktail und stellt Euch sich vor, dass Ihr mit Eurem Date demnächst nach Griechenland ans Meer fahrt. Würdet Ihr mit diesem Menschen gerne auf einer einsamen Insel sein?
  • Open Air Kino: In den lauen Sommernächten kann ein Open-Air Kino besonders romantisch sein! Wenn es kühler wird, kann man näher zusammenrücken…

Was sind die größten “No-Go’s” beim ersten Date?

Letztendlich gilt: Sei einfach Du selbst und schlüpfe nicht in eine Rolle, nur um dem anderen zu gefallen. Wer wirklich eine Beziehung aufbauen will, der sollte authentisch sein, um herauszufinden, ob man wirklich zusammen passt. Was nie vergessen werden sollte: Man kennt den anderen Menschen noch nicht wirklich, also sollte man das Ganze langsam angehen. “Zu viel Nähe kann bei einem ersten Date gefährlich sein und das gilt insbesondere in Zeiten von Corona. Lasst Euch Zeit mit dem Kennenlernen. Ein absolutes No-Go ist eine Verabredung an einem einsamen Ort in der Natur, z.B. im Wald. Egal wie sehr man sich Nähe und Intimität wünscht, aber Sicherheit geht immer vor!”

Sex beim ersten Date: Ja oder nein?

Fast so alt wie die Geschichte vom Dating selbst ist die Frage, ob man bereits beim ersten Treffen in der Kiste landen sollte. Während eine mittlerweile schon alte Dating-Regel sagt, dass man auf zu frühen Sex verzichten sollte, wenn man sich etwas Ernstes wünscht, gibt es auch viele Paare, die sich gleich nahegekommen sind. Was ist nun “besser” – auch im Hinblick auf die aktuelle Situation? Christine Janson hat dazu eine klare Meinung: “Es ist grundsätzlich keine so gute Idee, gleich beim ersten Date mit jemandem nach Hause zu gehen und Sex zu haben. In Bezug auf Corona ist doppelte Vorsicht geboten, denn Sie müssen sich nicht nur vor einer Geschlechtskrankheit schützen, sondern auch vor Corona. Am Sichersten ist es, wenn man gemeinsam einen Corona-Test macht und erst dann miteinander intim wird. Auch wenn diese Hindernisse zunächst ein wenig lästig erscheinen, so hat das langsamere Kennenlernen auch Vorteile. Du ersparst Dir überflüssige One-Night-Stands, die Du am nächsten Tag bereust…”.

Wer doch nach dem ersten Date Lust auf heiße Spielchen hat, der schnappt sich einfach sein Lieblings-Sextoy und denkt ganz fest an den anderen… Das macht Lust auf das nächste Date!

We-Vibe nova 2

We-Vibe Nova 2

Nova 2 sorgt dank dualer Stimulation für eine ganz besondere Runde Selbstliebe…

We-Vibe Vector

We-Vibe Vector sorgt durch Prostata-Massage für einen intensiven Orgasmus.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr anzeigen

Bewertungen
Wie hat Dir der Artikel gefallen?0
Bewerte diesen Artikel

Autor

Vor einigen Jahren zog Julia nach Berlin. Nicht der Liebe wegen. Aber um sich tagtäglich mit der Liebe zu beschäftigen. Sie leitete sieben Jahre das Erotik-Ressort bei BILD.de und weil das noch nicht genug an Liebe, Lust und Leidenschaft war, schrieb sie 2016 ein Buch über das Online-Dating. Heute hat sie dem Online-Dating zwar abgeschworen, schreibt aber für O*Diaries weiterhin über die schönste Nebensache der Welt. Zum Ausgleich beschäftigt sie sich in ihrer Freizeit mit unromantischen Dingen wie Bergsteigen, Lesen und dem Ghostwriting für verschiedene Buchprojekte.