Selbstliebe vs. Egoismus: Wie viel Selbstliebe ist gesund?

egoism o-diaries

Das ICH scheint dem WIR auf den Fersen zu sein. Die Initiative Selbstliebe hat versagt, wenn sie zu Egoismus wird. Dabei ist es gar nicht so schwer eine gesunde Balance zu etablieren. Wir haben hilfreiche Ratschläge für die harmonische Liebe zu sich selbst, ohne in die Ego-Falle zu tappen.

Oberste Regel: Respekt und Mitgefühl

Die Abgrenzung zwischen Selbstliebe und Egoismus kann so einfach sein. Du kannst dich so viel und so stark selbst lieben wie du möchtest, wenn Du andere Menschen dabei nicht unterdrückst. Trete ihnen und ihren Bedürfnissen mit Respekt und einem offenen Herzen gegenüber und niemand hält dich für egoistisch.

Selbstliebe in Maßen

Selbstliebe ist en vogue und das aus gutem Grund: Die Liebe zur eigenen Person ist der Grundstein für ein harmonisches Leben und für gute Beziehung zu seinen Mitmenschen. Nur ist der Grat schmal, zwischen Selbstliebe und Egoismus. Viele Menschen haben einen ausgeprägten Hang zum Extremen. So stellt man schnell mal das eigene Wohl über das der anderen, unter dem Deckmantel der Selbstfürsorge. Es spricht absolut nichts dagegen, sich etwas Gutes zu tun und den Fokus mal nur auf sich selbst zu richten. Dabei gilt es die Balance zu halten und sein Ego nicht zu groß werden zu lassen. Wenn Du dir unsicher bist, über das richtige Maß, frag Menschen, die dich gut kennen nach ihrer Meinung zu deinem Selbstliebe-Egoismus-Verhältnis.

„Nein“  – ein kraftvolles Wort mit Tücke

Der erste Schritt in Richtung Selbstliebe ist es, auch mal „Nein“ zu sagen. Verabredungen abzulehnen, kann etwas Überwindung kosten, aber als Belohnung winken mehr Ruhe und Zeit für sich alleine. Wer einmal gelernt hat, wie befreiend ein „Nein“ sein kann, der benutzt es sicherlich großzügiger. Hier ist Vorsicht geboten, denn wer mit Ablehnungen um sich wirft, der kann sich schnell ins soziale Aus katapultieren. Es kostet etwas Mühe eine Absage diplomatisch und sensibel zu kommunizieren, aber der Aufwand wird meistens mit Verständnis belohnt.

Wie viel Selbstliebe ist gesund? Der Anti-Ego-Notfall-Tipp

Solltest Du doch mal aus dem Gleichgewicht geraten sein und der Egoismus hat die Überhand gewonnen, dann vergiss die Ich-Zentriertheit ganz und tue den Menschen um dich herum etwas Gutes. Hier sind drei selbstlose Gesten für Deine Mitmenschen:

#1 Ein aufrichtiges Kompliment, das von Herzen kommt verschönert so ziemlich jedem Menschen den Tag. Probiere es aus!

#2 Wie wär es, wenn du deinen Kollegen mal einen Kuchen mitbringst? – einfach so, ohne Anlass, einfach aus Nettigkeit.

#3 Sende einem lieben Menschen eine schöne Postkarte! Ein paar handschriftlich verfasste Worte im Briefkasten sorgen sicherlich für Überraschung und Freude.

It’s so easy!

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr anzeigen

Bewertungen
Wie hat Dir der Artikel gefallen?0
Bewerte diesen Artikel

Autor

Fitness Trainerin, Bloggerin für Louise et Hélène, Fotografin und Schildkröten-Mama: Konstanze ist bereits in viele Rollen geschlüpft. Ihre feste Überzeugung: Das Leben ist ein Spielplatz, wo man jeden Tag neue spannende Dinge entdecken kann. Neugierde und Tatendrang bewegen Konstanze zum Schreiben. Ihr Steckenpferd: Die Rolle der Frau in gesellschaftlichen Spannungsfeldern. Was bedeutet es, eine Frau zu sein? Welche Herausforderungen bringt das mit sich? Wie kann ich meine Weiblichkeit ehrlich ausleben? Und wo ist die Balance zwischen Körperkult und Body Positivity? Ohne Dogmatismus und mit viel Humor begibt sie sich auf die Suche nach Antworten.