Sex und Cannabis: Alles, was Du wissen musst

sex and cannabis

Marihuana ist eine spannende “Droge”, die in den letzten Jahren einen großen Wandel in der kulturellen Einstellung erlebt hat. Und genau so sollte es auch sein. Ganz einfach deshalb, weil Menschen Gras sowohl als Medizin als auch zur Verbesserung der intimsten Dinge des Leben nutzen (dazu später mehr).

Früher wurde Weed nahezu verteufelt, heute gewinnt es immer stärker an Popularität. In den USA ist Marihuana in elf Bundesstaaten legal für Erwachsene über 21 und legal für den medizinischen Gebrauch in 33 Staaten. In Kanada kannst Du Gras rauchen, wo immer Du willst, zum reinen Freizeitgebrauch ist es legal. Auch in Ländern wie Spanien, Portugal und den Niederlanden darf man Gras rauchen.

Marihuana wird seit Jahrhunderten für medizinische Zwecke und zur Entspannung genutzt. Jackie Cornell, Leiter der Abteilung für Politik-und Gesundheitsinnovationen 1906, verrät uns, dass Cannabiskonsum in Indien bereits seit dem 7. Jahrhundert n.Chr. dokumentiert ist. Aber auch was die sexuelle Gesundheit betrifft? In diesem Gebrauch findet es sich in chinesischen Texten, bei germanischen Stämmen und in vielen afrikanischen Kulturen wie beispielsweise in Uganda, Ägypten, Marokko und im Libanon.

Ganz ehrlich, wer möchte nicht gerne über Sex und Gras reden?

Worüber ich in diesem Artikel sprechen möchte, ist, in welcher Weise Gras unsere sexuellen Erfahrungen, unsere Libido und unsere Orgasmen positiv beeinflussen kann. Ganz ehrlich, wer möchte nicht gerne über Sex und Gras reden? Hier kommt alles, was Du zu diesem Thema wissen musst.

Was passiert im Gehirn, wenn wir Cannabis konsumieren?

Was passiert eigentlich genau, wenn wir Cannabis zu uns nehmen – unabhängig davon, ob geraucht oder eingenommen? Die CB1- und CB2-Rezeptoren im Gehirn sind betroffen, wenn wir Marihuana rauchen. Dabei handelt es sich um einen proteingekoppelten Rezeptor, der im Gehirn sowohl im zentralen als auch im peripheren Nervensystem zu finden ist.

Aktivierst Du nun diese Rezeptoren, setzt Dein Gehirn eine ganze Reihe von Wohlfühl-Chemikalien frei. “Wenn die CB1-Rezeptoren aktiviert werden, kann das einen hemmenden Effekt auf die Freisetzung vieler Neurotransmitter wie Glutamat, Serotonin, Dopamin und GABA haben”, erklärt Kristine D’Angelo, zertifizierter Sex-Coach und klinische Sexologin.

Weed und Dein Körper

Die chemischen Verbindungen in Cannabis zeigen schon lange eine positive Wirkung auf den Körper. “THC und CBD haben nachweislich medizinische Vorteile, die sich auf die sexuelle Reaktion und den Genuss auswirken, einschließlich einer erhöhten Durchblutung, der Berührungsempfindsamkeit, der Linderung von Stress, Angst und Schmerzen”, so Cornell.

Im Schlafzimmer stellen wir oft fest, dass Angst unsere Fähigkeit, uns sexuell total auszuleben, häufig einschränken kann.

Forschungen haben gezeigt, dass CBD (die nicht-psychoaktive Komponente in Cannabis) entzündungshemmend ist, Anfälle bei Menschen mit extrem starker Epilepsie verhindern kann und auch zur Behandlung von Migräne und Angstzuständen eingesetzt wird.

Im Schlafzimmer stellen wir oft fest, dass Angst unsere Fähigkeit, uns sexuell total auszuleben, häufig einschränken kann. Cornell erklärt, dass das eine echte Chanvce für Cannabis ist, zum Einsatz zu kommen: “Cannabis hilft, unsere Ängste im Zaum zu halten und erlaubt uns somit, uns mehr für uns selbst und für unsere Partner zu öffnen.”

Gras und sexuelle Funktionen

In einem Interview mit der High Times, verriet der Psychiater Dr. Lester Grinspoon, dass Gras “das sexuelle Erlebnis vieler Menschen deutlich verbessert. Es besteht kein Zweifel darin, dass Menschen, die high sind, sensibler auf ihre sexuellen Gefühle und Triebe reagieren.”

Daniel Synt, der Gründer der The New Society for Wellness (NSFW), ein cannabis-freundlicher, sex-positiver Mitgliederverein, weist darauf hin, dass Gras als “soziales Gleitmittel” wirken kann, dass Dir hilft, sich im Moment präsenter zu fühlen. Im Grunde genommen lässt Gras Dich mehrdeinen Körper spüren. Es elektrisiert alle Deine Nervenenden und lässt Dich in einen totalen Zustand der Euphorie zurück. Wer würde nicht gerne auf diese Weise Sex haben?

Es kann sogar noch mehr medizinische Anwendungen für Marihuana geben, die über das hinausgehen, was Dich einfach antörnt. Es kann die sexuelle Funktion tatsächlich verbessern.

Cannabis Gleitgel hilft nachweislich bei weiblichen sexuellen Dysfunktionen (eine Erkrankung, die zu einer niedrigen Libido und einer Unfähigkeit, auf natürliche Weise feucht zu werden, führt). Wenn Du festgestellt hast, dass Du Probleme beim Orgasmus oder beim Feuchtwerden hast, kann Cannabis-Salbe eine gute, natürliche Lösung für Dich sein. 40 Prozent aller Frauen erleben irgendwann ein gewisses Maß an FSD im Alter zwischen zwanzig und vierzig Jahren.

D’Angelo erklärt, dass Cannabisgleitgel eine gute Möglichkeit ist, Cannabis zu konsumieren, wenn man nicht gerne high wird. “THC ist ein Vasodilatator, was bedeutet, dass es Blut an die Oberfläche bringt, an der es verwendet wird; wenn man zum Beispiel raucht oder THC einnimmt, bekommt man blutunterlaufene Augen”, sagt sie. “Wenn Sie ein Weed-Gleitmittel auf Ihre Vulva/Ihre Vagina auftragen, fördert es die Durchblutung in diesem Bereich, was die Erregung, das Feuchtwerden und das Gefühl intensiviert.”

THC und CBD basierte Gleitmittel haben sich auch bei Schmerzen beim Sex bewährt. Dies ist eine kritische Komponente für Frauen, da drei oder vier von ihnen irgendwann in ihrem Leben Schmerzen beim Geschlechtsverkehr haben werden.

Marihuana und sexuelle Leistungsfähigkeit

Wenn es um Penisse geht, geht es um das Gleichgewicht. Laut einer männerorientierten Studie berichteten 75% der Probanden, dass Marihuana dazu beigetragen hat, ihre sexuelle Ausdauer zu erhöhen. Eine andere Studie ergab, dass eine kleine Menge Gras die Erektionen nicht verringert, wenn Du es aber damit übertreibst, könnte es zu Schwierigkeiten führen, eine Erektion zu bekommen.

Das macht Sinn. Wenn du zu high bist, ist es schwer, im gegenwärtigen Moment zu bleiben. Es ist wie in den Zeiten, in denen einen die Schwerkraftbong zu hart getroffen hat und man nicht einmal  mehr Sätze bilden kann. Du kannst dann nur ein paar Stunden auf der Couch liegen und Pink Floyd hören.

Für Frauen sagt Cornell, dass Gras “den weiblichen Orgasmus verzehnfacht, den Sexualtrieb von Frauen in den Wechseljahren wieder weckt und die Leidenschaft in langfristigen Beziehungen wieder entfacht”. So, wer will da jetzt nicht mal zum Joint greifen?

Wie man Cannabis konsumiert

Saynt erzählt uns, dass es generell um die Art von Cannabis geht, die Du verwendest. Vor dem Sex ist es eine großartige Möglichkeit, sich zu entspannen, und “nach dem Sex ist es ein großartiges Herunterkommen von Dopamin und Serotonin, das beim Sex und beim Höhepunkt freigesetzt wird”.

Wenn Du einen entspannten Zustand anstrebst, solltest Du eine Sorte wählen, bei der der CBD-Gehalt höher ist. Das zusätzliche CBD kann einigen der psychoaktiven Effekte von THC entgegenwirken, die manchmal zu Angst oder Paranoia führen können. “Blue Dream und Jack Herera sind zwei Arten von Cannabis, die man für ein kontrolliertes High in Betracht ziehen sollte. Wenn Du gerade erst mit Cannabis anfängst, nimm kleinere Dosen und teste aus, wie Du Dich fühlst”, so Saynt.

D’Angelo empfiehlt, für den Sex Lebensmittel dem Rauchen vorzuziehen, da diese dir mehr von einem “Body High” geben, das sexuelle Erfahrungen intensivieren kann. “Ich empfehle eher eine hybride Sorte von Lebensmitteln als  die Pflanze zu rauchen, weil die körperlichen Auswirkungen, die Lebensmittel haben, sich wirklich berauschend anfühlen und vermeiden, möglicherweise überfordert, ängstlich oder paranoid zu werden, indem man sie raucht.”

Wenn Du Cannabis-Gleitmittel verwendest, lass ein paar Tropfen auf die Klitoris oder den Penis tröpfeln und für ein paar Minuten einwirken. Du solltest nun eine leichte Erwärmung oder  ein Kribbeln spüren, wenn die Verbindungen aktiviert werden. Beachte aber, dass sie üblicherweise auf Ölbasis hergestellt werden, was bedeutet, dass sie nicht mit Latex- oder Polyurethankondomen kompatibel sind. Lies Dir immer die Etiketten durch, um zu überprüfen, ob Dein Weed kompatibel für die Verwendung mit Latex ist.

Was Du kaufen solltest

Zum Rauchen:
Wenn es darum geht, Knospen zum Rauchen zu kaufen, halte Dich an die Nachtschatten. Frag einfach einen Expert*in in Deiner Apotheke nach Sorten, die mit einem hohen CBD-Konzentrat “reif” werden. Wenn es um Sex geht, möchtest Du ein Gefühl von Entspannung und Aufregung haben, damit Du Dich voll und ganz auf das Vergnügen einlassen kannst.

Für Lebensmittel:
Wir sind von den LOVE-Nahrungsmitteln von 1906 besessen. Diese Lebensmittel werden mit einer Vielzahl von erstaunlichen, natürlich vorkommenden Aphrodisiaka hergestellt, um Deine sexuelle Stimmung zu verbessern. Cornell fasst zusammen, warum Du Dich durch diese Lebensmittel angetörnt fühlst:

  • Damiana: Damiana wird seit aztekischen Zeiten verwendet und hilft Frauen oft, ihre Fähigkeit, Orgasmen zu erreichen, zu erhöhen und kann zudem Menschen helfen, eine Verbindung mit ihrer sinnlicheren Seite wiederherzustellen.
  • Muira Puama & Catuaba: Diese Inhaltsstoffe, auch bekannt als “Viagra des Amazonas”, erhöhen die Durchblutung des Beckenbereichs, unterstützen die Erektion bei Männern sowie das Gefühl und den Orgasmus bei Frauen.
  • Ashwagandha: Ein Kraut, das in der ayurvedischen Medizin verwendet wird, um die Libido und Fruchtbarkeit bei Männern und Frauen zu steigern, indem es Stress reduziert und Cortisol senkt.
  • Theobromin: Ein effektives Herzstimulans und Vasodilatator, der den Blutdruck senkt und den Blutfluss zu Gehirn und Körper erhöht.

Für ein weniger ausgeprägtes High lieben wir Root of It All, “Slow”, ein mit ätherischem Öl angereichertes Öl. Es hat ein Verhältnis von 1:1 THC zu CBD, aber nur etwa 3 mg Cannabis pro Tropfen. Es gibt dir ein wunderbares Körpergefühl und große Entspannung.

Für Gleitmittel:
Es gibt eine Reihe von fantastischen Gleitmitteln auf dem Markt. Wir lieben Foria, Love’s Stimulating Orgasm Oil, und Quim (das ist latexsicher). Lass das Cannabis-Gleitmittel für ca. 10-15 Minuten einwirken, um eine optimale Wirkung zu erzielen.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr anzeigen

Bewertungen
Wie hat Dir der Artikel gefallen?0
Bewerte diesen Artikel

Autor

Gigi Engle ist Sexologin, zertifizierte Sexcoachin und feministische Autorin. Als Expertin setzt sie sich für Sex Education, Masturbation und Sextoys ein. Sie unterrichtet auch Schulklassen in den Bereichen sexuelle Gesundheit und Selbstvertrauen. Gigi schreibt für unterschiedliche Publikationen, darunter SELF, Elle, Refinery29 und verfasst regelmäßig eine Ratgeberkolumne, namens Ask Gigi. Ihr erstes Buch, All The F*cking Mistakes: a guide to sex, love, and life, debuts erschien im Januar 2020.